Wo was wächst,

gleich ist wer da, der's frisst.
oder
Fortuna lächelt, doch sie mag nur ungern voll beglücken.
Schenkt sie uns einen Blumentag, schenkt sie uns auch die Mücken.
oder
Doch diese Angelegneheit bringt mich nicht aus dem Häuschen,
denn wenn ich schon die Rosen mag, dann mag ich auch die Läuschen!
Wilhelm Busch wusste: Blumen und Tiere gehören zusammen.

Goldfliege und Mohnknospe Ton in Ton

Goldfliege auf grüner Mohnknospe

Ist es Tarnung oder Sympathie?
Egal, welche Neigungen oder Abneigungen die beiden auch gegenseitig hegen mögen,
sie passen farblich gut zueinander.

Dem Glück entgegen gehen

Marienkäfer oder Siebenpunkt->Glückskäfer

Marienkäfer gelten allgemein als Glücksbringer.
Ist das eventuell auf die sieben Punkte zurückzuführen?

Biene im Storchenschnabel

Wiesen-Storchenschnabel mit Biene

So richtig Blau und einladend ist diese Blume.
Die Biene ist hier gerne Gast und lässt sich mit schmackhaften Pollen verwöhnen.
Der Name "Storchenschnabel" bezieht sich auf die langen schnabelförmigen Früchte.

Miniväschen bis Bodenvase

Hinter diesem Link finden Sie ein Angebot an Miniväschen
Hinter diesem Link finden Sie ein Angebot an kleinen Vasen
Hinter diesem Link finden Sie ein Angebot an niedrigen Vasen
Hinter diesem Link finden Sie ein Angebot an hohen Tischvasen
Hinter diesem Link finden Sie ein Angebot an großen Bodenvasen

Juni, Monat der Düfte

Natürliches Parfüm liegt in der Luft.
Besonders intensiv duften die Blüten von Pfingstrosen, Holunder, Linden, Rosen, Jasmin und Liguster. Draußen riecht es überall lieblich bis aromatisch.
Ein Spaziergang im Juni beschäftigt alle Sinne. Die Vögel zwitschern, die Bäume kleiden sich einheitlich in Grün, die ersten Erdbeeren schmecken himmlisch, die Beine laufen an sonnigen Tagen fast von allein und die Nase erschnuppert die lieblichsten Düfte.
Pfingstrosen sind schon von Weitem zu riechen.
Für empfindliche Personen ist dieser Duft zu stark... weiterlesen

Linktipp des Tages:

Kartoffeln gehören zu den Grundnahrungsmitteln – ohne sie läuft nix.
Diese Regel gilt im Norden weitaus mehr als im Süden, wo traditionsbedingt lieber auf Teigwaren zurückgegriffen wird. Regionale Unterschiede sieht man auf den Märkten nicht so sehr an der Vielfalt, eher an den Sorten. Kartoffelfarben reichen von dunkelblau/violett...


Mehr Fotos von Tieren


http://www.aprilblumen.de/tiere/natur.php

http://www.mai-blumen.de/tiere/natur.php